WOFÜR WIR STEHEN


Für ein weiterhin gebührenfreies Hochschulstudium!

Die Möglichkeit zu Studieren darf nicht vom Geldbeutel abhängen. Studiengebühren würden für einige Menschen das Studium finanziell stark belastend bis unmöglich machen.

 

Für ein starkes Votum der Studierenden bei der Umgestaltung von Studiengängen!

Die Studierenden als größte Gruppe und als am stärksten Betroffene, müssen selbstverständlich weitgehende Mitspracherechte an den Veränderungen der Studiengänge haben.

 

Für eine verfasste Studierendenschaft!

Nur in Bayern gibt es das Modell der Verfassten Studierendenvertretung nicht, die elementar wichtig ist, damit die Studierendenvertretung selbstständig und stark für die Interessen der Studierenden eintreten kann, z.B. durch eigene Verhandlung des Semestertickets, Angebot einer Rechtsberatung für Studierende und vielem mehr.

 

Für mehr regionale, vegetarische und vegane Produkte in den Mensen!

Regionale Gerichte anzubieten ist sowohl gut fürs Klima als auch für die regionale Landwirtschaft. Das Angebot für VegetarierInnen und VeganerInnen ist  unzureichend und muss verbessert werden.
Wir lehnen zudem private Essensanbieter auf dem Campus ab, da wir es als die Aufgabe des Studentenwerkes sehen, für eine bestmögliche Versorgung aller Studierenden zu sorgen, da alle Studierenden dieses mitfinanzieren.

 

Für die Einführung einer Zivilklausel!

Die Universität ist ein Ort der Forschung, aber diese Forschung sollte dem Frieden und nicht dem Krieg dienen. Deswegen muss die Forschung an Waffentechnologien und ähnlichem an der Uni untersagt werden.

 

Für die Schaffung von günstigem und bezahlbarem Wohnraum!

Die in Würzburg herrschende Wohnraumknappheit muss dringend bekämpft werden, damit alle Studierenden unabhängig von ihrem Geldbeutel an ihrem Studienort wohnen können. Wir setzen uns für ein Wohnraumprogramm mit Förderung des Landes Bayern ein, um dieses Ziel zu erreichen.

 

Für eine verbesserte Fahrrad-Infrastruktur!

Die Fahrradweg-Situation ist in Würzburg eine reine Zumutung.
Vor allem der Weg aufs Hubland ist für FahrradfahrerInnen mehr Gefahr als Genuss. Wir stehen für einen Ausbau der Fahrradwege, und mehr Fahrradparkplätze, besonders an der Zentralbibliothek und den Mensen.

 

Für einen besseren öffentlichen Nahverkehr!

Insbesondere die Zellerau ist schlecht mit Bussen versorgt! Wir fordern daher mehr Busse die diesen Stadtteil anfahren, als auch mehr Nachtbusse vom Hubland und Wittel in die Stadt.

© 2017 | Design: Thomas Bendokat