WER WIR SIND


Gruppenbild_breit2

von links nach rechts: Anthony O., Thomas Bendokat, Katharina Kuhn, Johanna Gramlich, Marc Selariu, Marcella Günther

Die Grüne Hochschulgruppe ist ein Zusammenschluss von ökologisch und sozial gesinnten Studierenden. Ein Großteil unserer Arbeit findet in den Gremien der Studierendenvertretung (Konvent und Sprecher- und Sprecherinnenrat) statt. Wir setzen uns dafür ein, das Leben an der Hochschule sozialer, ökologischer und eigenverantwortlicher zu gestalten. So treten wir für eine tolerante Uni ein, ohne Platz für „identitäre Bewegungen“ oder „PEGIDA“, die das Leben von zahlreichen internationalen Studierenden in Würzburg unangenehm machen. Wir fordern zudem eine Abschaffung der Anwesenheitspflicht in Seminaren, mehr Fahrradparkplätze, speziell an der Zentralbibliothek und den Mensen, einen besseren Nahverkehr zwischen Zellerau und Hubland und ein größeres Angebot regionaler Lebensmittel.

Wenn du uns mal kennen lernen willst, schau doch mal auf unserer Facebook-Seite vorbei oder komm einfach zu einem unserer Treffen. Wir treffen uns unter dem Semester jeden Mittwoch um 20:00 Uhr im Grünen Büro in der Textorstraße 14.

 

Sommerpause

So, die Hochschulwahlen sind erfolgreich überstanden und die neu-gewählten Gremien haben sich gefunden.
Damit verabschieden auch wir uns in die Sommerpause, das nächste GHG Treffen wird voraussichtlich erst wieder Mitte September stattfinden.
Wir wünschen euch eine erholsame vorlesungsfreie Zeit und freuen uns auf ein produktives Wintersemester!

 

Ergebnisse der Hochschulwahlen 2016

Die Ergebnisse wurde veröffentlicht und wir sind mehr als zufrieden. Im nächsten Konvent werden wir mit 6 Plätzen vertreten sein und bilden damit die zweistärkste Hochschulgruppe im studentischen Konvent. Für uns gewählt wurden Johanna Gramlich, Marc Selariu, Katharina Kuhn, Thomas Bendokat, Marcella Günther und Philipp Rösch. Die genauen Ergebnisse der Hochschulwahl könnt ihr hier einsehen.

Danke an alle, die uns mit ihrer Stimme unterstützt haben!
Außerdem gratulieren wir Melanie Tietze als Nummer 1 unserer gemeinsamen Senatsliste zu ihrer Wahl zur studentischen Senatorin und freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit den anderen Hochschulgruppen.

 

Hochschulwahlen? Hochschulwahlen!

Wie Ihr hoffentlich schon mitbekommen habt, finden am 28. Juni die Hochschulwahlen statt. Dabei könnt ihr entscheiden, wer euch in den nächsten 2 Semestern im Konvent und im Senat vertritt. Wir würden uns sehr freuen, uns auch dieses Jahr im Konvent wieder für euch einsetzen zu können, weitere Informationen findet ihr hier auch unserer Homepage oder auf unserer Wahlseite. Außerdem haben wir Steckbriefe über uns auf Facebook hochgeladen, mit denen wir uns euch kurz vorstellen möchten.

 

Bericht aus dem Konvent am 24.05.16

Den vorletzten Konvent vor den Hochschulwahlen am 28. Juni haben wir genutzt, um einige Anträge zu stellen, die wir in den letzten Monaten ausgearbeitet haben.

Wir wünschen uns eine moderne und einladende Uni, dazu gehört für uns auch eine dementsprechende Gebäudegestaltung. Wer an der Uni Würzburg studiert, kennt bestimmt die großen, grauen Betonflächen neben den Treppen zum Eingang zur Zentralbibliothek, die einen ziemlich tristen Eindruck erwecken. Diese befinden sich direkt an der Straße und sind für viele neue Studierende oder Interessierte der erste Anblick von der Uni Würzburg, die damit nicht unbedingt einen Eindruck von Kreativität und Ideenreichtum hinterlässt.
Wir möchten deswegen, dass ein Wettbewerb für Künstler_innen ausgeschrieben wird, die Betonwände vor der Zentralbibliothek am Hubland neu zu gestalten und haben dafür einen Antrag gestellt. Der Vorschlag verhilft der Uni Würzburg nicht nur optisch zu besserem Aussehen, sondern ermöglicht ihr zudem, Künstler_innen zu fördern, indem sie ihnen Flächen an einer sehr prominenten Stelle zur Verfügung stellt und ihnen damit die Gelegenheit bietet, sich und ihre Arbeit darzustellen.

Außerdem haben wir einen Antrag verfasst, der die Abschaffung der Saucentütchen in den Mensen fordert. Zurzeit werden in den Mensen Saucen wie Ketchup, Mayonnaise, Senf und Curry-Sauce nur in Portionsbeuteln aus Plastik angeboten. Dies produziert jeden Tag große Mengen an Abfall. Durch die Reduzierung des Plastikmülls kann ein Beitrag zu einer ökologischeren Mensa geleistet werden. Als Alternative können Saucenspender im Kassenbereich aufgestellt werden. In Anbetracht der Tatsache, dass sich Pommes und andere Beilagen erst unlängst um 10 Cent verteuert haben, sollte diese Neuerung kein Problem darstellen.

Unser letzter Antrag beschäftigte sich mit den Plastiktüten in der Zentralbibliothek. Wir möchten, dass sich der Sprecherinnen und Sprecherrat gegenüber der Universitätsleitung dafür einsetzt, dass in den Bibliotheken der Universität Würzburg, insbesondere in der Zentralbibliothek, die durchsichtigen Plastiktüten durch Körbe zum Materialtransport ergänzt und – nach ggf. erfolgreicher Einführung – ersetzt werden. An vielen Universitäten (z.B. in Oldenburg, Leipzig, Köln, Passau, Bochum, Düsseldorf, Augsburg, Berlin und Mannheim) werden in den Bibliotheken Plastikkörbe zum Materialtransport bereitgestellt. Diese stellen eine vergleichsweise umweltfreundliche und langlebige Alternative zu den Plastiktüten dar.

Alle drei Anträge wurden mit großer Mehrheit angenommen und wir hoffen, dass sie zeitnah umgesetzt werden können.

© 2016 | Design: Thomas Bendokat